ZITAT DES TAGES
Ein Mensch mit einer neuen Idee ist so lange ein Spinner, bis seine Idee Erfolg hat.
Mark Twain

 
 
 

Das Behandlungsspektrum unserer Praxis umfasst alle Teilgebiete der Zahnheilkunde. Alle Behandlungen orientieren sich an den Konzepten europäischer und amerikanischer Universitäten und Fachgesellschaften, da durch technischen Fortschritt und moderne Forschungsergebnisse die Zahnmedizin einem ständigen Wandel unterliegt.
Bei allen Therapien betrachten wir den Mundraum als Teil des gesamten Menschen. Die Einbeziehung ganzheitlicher Aspekte in unsere Behandlungskonzepte versteht sich deshalb von selbst.

Speziell konzentrieren wir uns auf die Bereiche:
 
 

Ästhetische Zahnheilkunde

 
Schöne und gesunde Zähne sind ein wesentlicher Faktor für ein harmonisches äußeres Erscheinungsbild und eine positive Ausstrahlung.
Ziel der ästhetischen Zahnheilkunde ist es mit modernen und schonenden Verfahren diese Harmonie wieder herzustellen.
Möglichkeiten der ästhetischen Zahnheilkunde
Zahnfarbene Füllungen
Inlays
hauchdünne Keramikschalen (VENEERS)
besondere Techniken der Kronen- und Brückenherstellung
Bleichen der Zähne
professionelle Zahnreinigung
plastische Zahnfleischoperationen
Implantate
 

Kieferchirurgie

 
In unserer Praxis bieten wir ein breites Spektrum der ambulanten Kieferchirurgie an z. B.
Entfernung von Weisheitszähnen
Entfernung verlagerter oder überzähliger Zähne
Wurzelspitzenresektionen
Entfernung von Zysten
Entfernung von Fremdkörpern
Chirurgische Verbesserung des Prothesenlagers bei schlecht haltendem Zahnersatz
Gesteuerte Knochen/ Geweberegeneration (Membrantechniken)
Lippen/ Zungenbändchenkorrekturen
Implantate
Parodontalchirurgie


Durch parodontal-chirurgische Eingriffe lassen sich korrigieren:
freiliegende Wurzeloberflächen
ungleichmäßiger Verlauf des Zahnfleischrandes



Bei allen operativen Eingriffen werden Sie von einem kompetenten
und einfühlsamen Team in einem separaten OP-Bereich betreut.
 

Implantate

 
Ein gepflegtes und gesundes Gebiss steht für Ästhetik und Lebensqualität.
Dank medizinischer Forschung und ärztlicher Erfahrung sind Zahnimplantate eine sichere und dauerhafte Lösung. Das Implantat ist eine künstliche Zahnwurzel aus Titan, die fest mit dem Kieferknochen verwachsen ist.

Wann sind Implantate eine sinnvolle Lösung?
bei Einzelzahnlücken, Nachbarzähne müssen nicht beschliffen werden
bei größeren Zahnlücken, alternativ zur Modelgussprothese
völlige Zahnlosigkeit, zur Stabilisierung der totalen Prothese

Die Qualität der ärztlichen Leistungen der implantologischen Leistungen wird durch ein postgraduales Studium an der Donauuniversität Krems garantiert.
 

Parodontaltherapie

 
Schwellungen des Zahnfleisches, Rötungen und Blutungen sind Alarmzeichen für eine Zahnfleischentzündung.
Parodontitis wiederum ist im Erwachsenenalter die Hauptursache für Zahnverlust.
Eine unbehandelte Parodontitis belastet außerdem den gesamten Organismus, da sich die Erreger und ihre Stoffwechselprodukte über die Blutbahn im Körper verteilen.
Nachgewiesen ist der Zusammenhang zwischen Zahnfleischerkrankungen und Herzinfarkt- bzw. Schlaganfallrisiko und der Gefahr von Frühgeburten. Deshalb sollte jede Parodontitis effektiv behandelt werden. Dazu werden je nach Schwere der Erkrankung verschiedene fortschrittliche Verfahren eingesetzt.
Die wichtigsten Voraussetzung für einen dauerhaften Behandlungserfolg sind:
die umfassende und konsequente häusliche Mundhygiene
die regelmäßige Wahrnehmung unserer RECALL- und Prophylaxetermine mit professioneller Zahnreinigung.

 

Kiefergelenkserkrankungen

 
Das Kiefergelenk ist eines der am häufigsten benutzten Gelenke des Körpers. Es ist eingebettet in ein kompliziertes Zusammenspiel von Zähnen, Muskeln, Bändern und Nerven.
Die Ursachen von chronischen Kiefergelenksbeschwerden sind vielschichtig – die Diagnose erfordert Erfahrung, Fingerspitzengefühl und Zeit.
Auf besonderen Erfassungsbögen werden Befunde wie Haltung, Wirbelsäulenverlauf, Stellung von Becken und Schultergürtel, Druckempfindlichkeit von Kau- und Kauhilfsmuskeln, Zahnfehlstellungen, Bewegungseinschränkungen des Kopfes oder Behinderung der Mundöffnung dokumentiert.
Die Patienten führen über 2-3 Wochen ein Schmerztagebuch und füllen einen Stressfragebogen aus (klinische Funktionsanalyse).
Anhand von Kiefermodellen können die individuellen Bewegungen des Kauorgans nachvollzogen werden (instrumentelle Funktionsanalyse). Nur so lassen sich die feinmechanischen Zusammenhänge der beteiligten Strukturen erkennen und behandeln.
Während die zahnärztliche Therapie störende Faktoren in der Mundhöhle beseitigt und damit für Harmonie und gleichmäßige Belastung aller Zähne sorgt, helfen physiotherapeutische Maßnahmen und das Erlernen spezieller Entspannungsübungen (z.B. Yoga, autogenes Training) die allgemeine körperliche und seelische Balance wiederherzustellen.
 
 
 
 
 
 
 
 
Diese Website verwendet Cookies. In diesen werden jedoch keine personenbezogenen Inhalte gespeichert. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu Weitere Informationen
VERSTANDEN